Virtuell heiraten in Zeiten von Covid-19

Möglichkeiten trotz der Beschränkungen alle Gäste an der Hochzeit teilhaben zu lassen

Bei einer Hochzeit läuft nicht immer alles hundertprozentig nach Plan. Der Zeitplan verschiebt sich nach hinten, man muss sich beim Brautpaar-Shooting beeilen oder die Blumendekoration sieht nicht aus wie mit der Floristik besprochen. Diese kleinen Unvollkommenheiten am großen Tag würden sich viele Brautpaare dieses Jahr geradezu wünschen. Denn mit einem Hindernis haben wohl die wenigsten Brautpaare 2020 gerechnet: das Covid-19 Virus legt die Welt lahm und damit auch viele Hochzeiten.
 

Hochzeit und Trauung zuhause Livestream
Hochzeit in den eigenen vier Wänden und die Liebsten sind über Livestream zugeschaltet.
© Foto von: Nathan Dumlao / Unsplash


Müssen wir die Hochzeit verschieben? Diese Frage stellen sich viele Brautpaare, die in den nächsten Wochen und Monaten heiraten und feiern wollten. Einige Paare, die von den momentanen Beschränkungen besonders betroffen sind, haben sich dazu entschieden, ihre Hochzeit nicht abzusagen oder aufzuschieben und sind stattdessen kreativ geworden.
 

Leere Location Hochzeit ohne Gaeste
Leere Location: viele Brautpaare mussten Last Minute ihre Hochzeitsfeier aufschieben.
© Foto von: Thomas William / Unsplash


Ein Paar aus Argentinien entschied sich dazu trotz den sozialen Distanzierungsregeln ihre Hochzeit im Wohnzimmer zu vollziehen. Alle Freunde und Verwandte waren per Skype zugeschaltet, um den besonderen Tag mit dem Paar auch auf Distanz zu verbringen. Da die beiden gerade erst ihre neue Wohnung bezogen hatten, borgten sie sich das WLAN ihrer Nachbarn.

 

Ein amerikanisches Liebespaar musste seine Hochzeitspläne auch umwerfen und heiratete stattdessen auf New Yorks momentan leeren Straßen. Ein Freund vollzog von seinem Wohnungsfenster aus die Trauung und Freunde filmten es aus sicherem Abstand.
 

 

 

Hochzeit zu zweit Corona Virus
Zu zweit ohne Gäste heiraten war nicht die eigentliche Vorstellung vom großen Tag. Livestreams machen Zuschauer trotzdem möglich.
© Foto von: Katelyn MacMillan / Unsplash


Eigentlich wollten sie im März inklusive großer Feier in Mexiko heiraten: ein Paar entschloss sich kurzerhand dazu, sich in ihrem Garten trauen zu lassen. Lediglich ihre Trauzeugen, der Standesbeamte und ein Laptop waren vor Ort. Da viele Gäste auch aufgrund der Reisebeschränkungen nicht einreisen konnten, schickten sie 300 Einladungen an sie heraus, sodass alle geliebten Menschen ihre Trauung bei Zoom Live mitverfolgen konnten. Allerdings mussten sie sich an die Zeitbeschränkung der App von 40 Minuten halten.

Auch ein israelisches Brautpaar aus Jerusalem musste ihre Hochzeit anders feiern als gedacht. Sie ließen sich wie geplant in ihrer Hochzeitslocation trauen, allerdings ohne Gäste. Neben einem Geistlichen und den engsten Familienmitgliedern war noch ein Musiker anwesend. Alle weiteren Gäste verfolgten die Trauung via Livestream von zuhause aus.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Reuters (@reuters) am

 

Ein Kölner Pärchen musste seine geplante Hochzeit ebenfalls aufschieben, entschied sich aber dennoch den Tag gebührend zu feiern. Das Video über diesen Tag ist nun bei YouTube zu bestaunen:
 

 


Auch wenn vieles anders verlaufen wird als ihr es euch für euren großen Tag gewünscht habt, zeigt die momentane Krise doch eines sehr deutlich: es wird einem bewusst, was wirklich wichtig ist. Eine Party lässt sich nachholen, der DJ wird wieder Zeit finden, die Blumendekoration wird schöner als zuvor gedacht und ihr werdet ein wahnsinniges Fest mit euren Liebsten feiern.

Eure Gäste werden an diesem Tag trotzdem von ganzem Herzen an euch denken und diesen virtuell mit euch verbringen und ein paar Grüße per Post, Skype oder Whatsapp zukommen lassen.

Das allerwichtigste seid dennoch ihr beide. Und eine Trauung zu zweit hat auch Charme und ist definitiv eine Geschichte, die ihr noch euren Enkelkindern erzählen werdet!