7 Tipps für die perfekte Hochzeitsrede

Zum Thema Hochzeitsrede lassen sich wahrlich ganze Bücher schreiben. Auch wir haben bereits zwei Artikel in unserem Blog veröffentlicht, einen allgemeinen mit Herkunft, Infos und Themen zur Hochzeitsrede, in dem wir vor allem informieren. Außerdem ist auch ein Artikel zum Thema Musterreden zur Hochzeit erschienen, der euch einige Beispiele für Hochzeitsreden als Inspiration mit auf dem Weg gibt.

Heute wollen wir es aber kurz halten und euch eine kleine Checkliste für die Hochzeitsrede zur Übersicht geben, damit ihr auf einen Blick erkennen könnt, was bei einer solchen Rede besonders wichtig ist.
 

Hochzeitsrede Braut Braeutigam Rede Empfang
EIn Toast auf das Brautpaar!
© Foto von: rawpixel.com / Freepik

1. HOCHZEITSREDE KURZ & KNAPP

Da wären wir dann auch schon beim wichtigsten Punkt! Haltet die Hochzeitsrede möglichst kurz! 5 Minuten sind völlig ausreichend, um um einige schöne Worte an das Brautpaar zu richten und ein gutes Maß, in denen die Gäste einer gleichen Stimme zuhören können.

2. STRUKTUR DER HOCHZEITSREDE

Gute Vorbereitung ist alles, weshalb es unverzichtbar ist, die Hochzeitsrede zu strukturieren. Gliedert sie in Einleitung, Hauptteil und Schluss. Macht euch dazu ein paar Stichpunkte. In der Einleitung begrüßt ihr zunächst das Brautpaar und die Gäste. Die Einleitung der Hochzeitsrede soll die Aufmerksamkeit der Zuhörer erhaschen, weshalb sich hier eine witzige Anekdote oder ein Zitat anbietet. Im Hauptteil geht es ums Brautpaar selbst und um eure Beziehung zu dem Brautpaar. Persönliche Geschichten aus der Vergangenheit kommen meist sehr gut an. Emotionale und liebevolle Wünsche für die Zukunft bilden am Ende mit einem Toast den Abschluss.
 

Hochzeitsrede Braut Braeutigam Rede Empfang anstoßen
Nach der Hochzeitsrede wird erst einmal angestoßen!
© Foto von: rawpixel.com / Freepik

3. SEID KREATIV! CHARM, WITZ & EMOTIONEN

Nichts ist schöner, als eine Hochzeitsrede, die die Hochzeitsgesellschaft ebenso zum Lachen, als auch zum Weinen bringt. Eine große Spanne von Emotionen darf hier durchaus ausgelebt werden! Wenn ihr das Brautpaar ein bisschen auf den Arm nehmt, bringt das die ganze Hochzeitsgesellschaft zum Lachen. Aber: Wählt eure Worte mit Bedacht, jemanden kränken oder peinlich sein, sollten die Rede nämlich dennoch nicht.

Zudem könnt ihr eure Hochzeitsrede kreativ unterlegen z.B. mit Gedichten, Fotos, Gesangseinlagen und vielem mehr. Vielleicht überreicht an dieser Stelle ein Geschenk oder grabt alte Gegenstände aus der Vergangenheit aus.

4. LASST EUCH INSPIRIEREN

Die beste Möglichkeit eine schöne Rede zu kreieren ist, sich vorher Inspirationen zu holen. Wir haben zum Beispiel einige Musterreden für euch vorbereitet. Außerdem könnt ihr beispielsweise auch auf Youtube nach besonders kreativen Hochzeitsreden Ausschau halten.
 

5. DIE REDE FREI VORTRAGEN ODER ABLESEN?

Klar, eine frei vorgetragene Hochzeitsrede kommt wahrscheinlich besser beim Publikum an. Natürlich kann man sich aber kaum eine ganze Rede merken und auswendig lernen. Darum macht euch am besten ein paar Notizen und Stichworte, die euch daran erinnern, was ihr sagen möchtet. Aber auch einzelne Anekdoten oder Zitate können vorgelesen werden, da spricht nichts dagegen. Am Ende zählt vor allem, dass ihr dabei authentisch bleibt und euch nicht verstellt!

6. GUTE VORBEREITUNG – ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN!

Übt die Hochzeitsrede wie ihr damals in der Schule auch für ein Referat geübt habt. Lest euch den Text immer wieder durch, markiert Stichpunkte, stellt euch vor einem Spiegel oder lasst sogar eine Kamera mitlaufen. Achtet dabei auch auf Mimik und Gestik.

Bittet Freunde und Familie euch einmal zuzuhören und nehmt auch Kritik und Vorschläge ihrerseits an.
 

Hochzeitsrede Braut Braeutigam Rede Empfang
Bei einer Hochzeitsrede darf es auch emotional zugehen: Es darf geweint und gelacht werden1
© Foto von: rawpixel.com / Freepik

7. TIPPS ZUM HALTEN EINER HOCHZEITSREDE

  1. Steht auf, wenn ihr eine Rede halten müsst und stellt euch für alle sichtbar in den Raum.
  2. Haltet Blickkontakt mit dem Brautpaar und den Gästen und versteckt euch nicht hinter euren Notiz-Zetteln.
  3. Sprecht laut und deutlich und in einer angenehmen Geschwindigkeit. In großen Räumlichkeiten hilft euch ein Mikrofon.
  4. Schließt euch eventuell mit anderen Rednern kurz, nicht dass in beiden Hochzeitsreden das Gleiche gesagt wird. Alternativ könnt ihr euch auch zusammentun und die Rede gemeinsam halten.
  5. Achtet auf die Reaktion eures Publikums! Lasst genug Pausen für Lacher und Beifall oder kürzt die Rede spontan, falls es nötig sein sollte.
  6. Seid einfach ihr selbst, es ist nicht schlimm, wenn mal etwas schief geht, oder ihr euch verhaspelt. Es wird für einen kleinen Lacher sorgen und die Stimmung auflockern.
  7. Genießt es, denn es wird vermutlich das Einzige Mal sein, bei der ihr eine solche Chance bekommt. Das Brautpaar wird euch sehr dankbar sein!
     

Ob die Hochzeitsrede vom Brautvater, Trauzeugen, den Brautjungfern oder gleich allen zusammen gehalten wird, ist letztendlich eine individuelle Entscheidung. Mehr als 2-3 einzelne Reden, sollten es aber dennoch nicht sein.

Schlussendlich bleibt uns nichts weiter zu sagen, als: Wir wünschen euch viel Spaß bei dieser ehrenvollen Aufgabe!