So gelingt die Brautkleid-Anprobe

Tipps für den Besuch im Brautmodengeschäft

Der Ausflug in ein Brautmodengeschäft ist kein gewöhnlicher Shoppingtrip. Hier geht Einkaufen in der Regel – auch außerhalb einer Pandemie – nur nach Termin. In Brautstudios gibt es ausschließlich Brautkleider sowie einige Hochzeitsaccessoires zum Beispiel Brautschleier, Brautschuhe, Handtaschen, Schmuck und Schönes für die Brautfrisur. Und noch etwas ist anders als in gewöhnlichen Kleidungsgeschäften. Denn die Brautmodeberater suchen nicht nur gemeinsam mit dir Kleider aus, sondern helfen dir auch beim An- und Ausziehen. Denn durch diverse Tüllschichten oder einer Rückenschnürung ist das oft gar nicht so einfach! Und damit du für diese Brautkleid-Anprobe optimal vorbereitet bist – und dabei auch dein Traumkleid findest –, haben wir ein paar wichtige Informationen für dich gesammelt.

 

Brautkleid-Anprobe
Die Brautmodenexperten in deinem Brautmodeladen helfen dir bei der Auswahl!
© Foto von: Pressmaster via Freepik

Wie viel Zeit sollte ich für die Brautkleid-Anprobe einplanen?

Wie viel Zeit die Anprobe von Brautkleidern in Anspruch nimmt, hängt immer davon ab, wie genau deine Vorstellung von Brautmode aussieht. Hast du schon ein genaues Bild von deinem Brautkleid? Vielleicht hast du sogar schon ein bestimmtes Modell im Auge. Dann kann es durchaus ganz schnell gehen. Sind deine Vorstellungen noch eher vage, solltest du mindestens zwei Stunden für den Beratungstermin inklusive Brautkleid-Anprobe einplanen. Nur so lässt sich dein Traumkleid finden.

Kleiner Tipp: Mit einem Termin unter der Woche umgehst du den typischen Wochenendansturm und kannst in Ruhe suchen und stöbern.

 

Welche Schuhe sollte ich bei der Brautkleid-Anprobe anziehen?

Viele Brautmodengeschäfte empfehlen, bequeme Schuhe anzuziehen. Schließlich schlenderst du zunächst mit deinem Berater durch das Brautmodengeschäft, um diverse mögliche Kleider für die Hochzeitskleid Anprobe auszusuchen. Erst, wenn du in die ausgewählten Kreationen schlüpfst, solltest du auch in Schuhe mit hohen Absätzen wechseln.

Diese bringst du im Idealfall mit – sofern du bereits deine Brautschuhe gefunden hast. Falls nicht, stellt dir dein Brautmodegeschäft gern Schuhe in der von dir für den Hochzeitstag gewünschten Höhe zur Verfügung. Auf diese Weise können die Berater das Kleid in der Länge und am Saum entsprechend anpassen, und du bekommst ein erstes Bild davon, wie du in deinem Brautkleid am großen Tag aussehen könntest.
 

Brautschuhe beim Kleidkauf
Viele Brautmodeläden bieten auch Accessoires wie Brautschuhe, Taschen und Jäckchen.
© Foto von: Kseniia Lopyreva via Pexels

 

Was für Unterwäsche sollte ich zur Anprobe tragen?

Ebenso wie die Schuhe für den Marsch durch den Showroom des Brautmodengeschäfts sollte auch deine Unterwäsche vor allem bequem sein. Was die Farben angeht, bietet sich für die Brautkleid-Anprobe vor allem Weiß an. Auch Hautfarben sind ideal. Andere Farbtöne würden durch die meist hellen sowie zarten Stoffe der Hochzeitskleider zu sehr durchscheinen.

 

Sollte ich zur Hochzeitskleid-Anprobe Make-up tragen?

Es ist gut, wenig Make-up zur Anprobe zu tragen – und noch besser, gar keines aufzulegen. Denn Foundation, Puder, Mascara, Lippenstift und Co können schnell unschöne Flecken auf den Stoffen der Hochzeitskleider hinterlassen. Auch von Deodorants mit Alkohol raten viele Profis ab, weil die Kleider zum Teil sehr empfindlich sind. Trotzdem solltest du dich wohlfühlen, frage am besten in deinem Brautmodengeschäft nach.
 

Brautkleider auf Kleiderbügel
Die Auswahl an Hochzeitskleidern ist groß! Versuch daher nicht zu viele anzuprobieren!
© Foto von: Borodai user8647581 via Freepik

 

Wie viele Brautkleider sollte ich anprobieren?

Alle, die dir gefallen. Aber Obacht: Wähle deine Brautkleider-Favoriten mit Bedacht aus. Denn probierst du unzählige Kleider in einem wahren Marathon an, verlierst du womöglich irgendwann den Überblick und weißt am Ende gar nicht mehr, welche Brautkleider du anprobiert hast – und welche dir davon besonders gut gefallen haben.

 

Wen darf ich zur Brautkleid-Anprobe mitbringen?

Kurz gesagt: Wen du willst. In der Regel begleiten dich Trauzeugin, beste Freundin oder die Mama und Oma. Doch Vorsicht: Bring eher ein kleines Publikum mit, also am besten maximal drei Personen. Denn sind zu viele anwesend bei der Brautkleid-Anprobe, hagelt es unterschiedliche Ratschläge, die einen schnell aus der Bahn bringen können. Im schlimmsten Fall bist du am Ende durch die Vielzahl an Meinungen verunsichert und kannst dich gar nicht entscheiden.
 

Brautkleid-Anprobe
Oft werden Bräute von Mama und Trauzeugin zu ihrem Brautkleidkauf begleitet.
© Foto von: user15145147 via Freepik

 

Was passiert, wenn ich mein Traumkleid gefunden habe?

Dann heißt es zunächst: herzlichen Glückwunsch! Denn jetzt hast du einen weiteren, wichtigen Meilenstein geschafft. Dein Traumkleid kannst du entweder direkt komplett bezahlen oder eine Anzahlung tätigen – die Details der Bezahlung kannst du mit deinem Brautmodengeschäft direkt vor Ort besprechen. In der Regel wird dein Kleid dann deiner entsprechenden Größe bestellt. Die Lieferung kann mehrere Wochen und auch schon einmal Monate dauern. Deswegen gilt: spätestens sechs Monate vor der Trauung mit der Suche nach dem Hochzeitskleid beginnen. Ist das Kleid endlich da, stehen weitere Anprobetermine an, denen möglicherweise Änderungen am ausgewählten Kleid folgen. Diese garantieren, dass dein Brautkleid am Ende perfekt an deinem Körper sitzt.

 

Brautkleid-Anprobe aktuell

Aufgrund der Corona-Pandemie kann es immer wieder zu Einschränkungen sowie vorübergehenden Schließungen von Brautmodegeschäften kommen. Bitte informiere dich vorab, was die aktuellen Bestimmungen zulassen und welchen Service die von dir ausgesuchten Läden entsprechend anbieten können. In manchen Fällen können Brautmodengeschäfte dir beispielsweise eine Online-Anprobe ermöglichen oder aber einen Vor-Ort-Termin mit einer reduzierten Anzahl an Begleitpersonen sowie unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften. Zudem bieten viele Geschäfte auch die Click & Collect-Option an.

 

In diesem Beitrag findest du weitere Tipps zu deinem Brautkleidkauf!